Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO

Aktuelle Tipps...

aus der Welt der Bücher!

Bücher der letzten 100 Tage

Buchvorstellungen

15 kopflose Tage von Dave Cousins.

Laurence Roach, 15 Jahre alt, wünscht sich eigentlich nur ein normales Leben, doch das ist schwer, wenn die Mutter eine depressive Alkoholikerin ist. Als sie eines Tages nicht mehr nach Hause kommt, erzählt er niemandem davon. Laurence hat Angst, er und sein Bruder Jay müssten sonst in eine Pflegefamilie. Er täuscht vor, seine Mutter sei noch da, zieht sich ihre Kleider an und verstrickt sich immer mehr in ein Netz aus Lügen. Abend für Abend schleicht er zudem in die Telefonzelle und gibt sich in der Live-Sendung des lokalen Radiosenders für seinen verstorbenen Vater aus, um seinen geheimen Traum eines gemeinsamen Familienurlaubes zu verwirklichen. Nach zwei Wochen, in denen sich die beiden Brüder mit einem Minimum an Geld und Essen durchschlagen, entdeckt Laurence endlich eine Spur von seiner Mutter. Wird er es schaffen seine Mutter wieder nach Hause zu holen? Werden die drei zusammen ein normales Leben führen können? Wer wird Laurence dabei helfen? "15 kopflose Tage" ist ein Buch, welches sehr tiefgreifend ist, zum Nachdenken anregt und uns zeigt wie schön und wertvoll es ist, in Geborgenheit aufwachsen zu können. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliliothek

 

17 Briefe oder der Tag, an dem ich verschwinden wollte von Karolin Kolbe.

 

Line will verschwinden. Ihr Entschluss steht fest. Jetzt, da sie endlich 18 Jahre alt ist, wird sich alles ändern. Sie will einfach nur weg. Weg von der Schule, in der sie nur ausgelacht wird, weg von ihrem cholerischen Vater und ihrer Mutter, die sich immer alles gefallen lässt. Line schreibt noch einen letzten Brief, bevor sie von zuhause abhauen will. Den Zettel legt sie unter einen Stein am Bach. Dort wird er kurz darauf von einem Jungen gefunden. Dieser schreibt ihr einen Brief zurück. Als Line am nächsten Tag wieder an den Bach zurückkehrt, kann sie es kaum glauben. Ihr Brief ist weg und an seiner Stelle liegt ein neuer und dieser ist der Anfang einer wundervollen Brieffreundschaft, die das Leben beider komplett auf den Kopf stellen wird…. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

33 ist meine Glückszahl von Edyth Bulbring.

 

Die 14jährige Beatrice hat es nicht leicht. Ständig muss sie die „Kotze“ ihrer alkoholsüchtigen Mutter wegwischen und auch sonst ist sie vollkommen auf sich selbst gestellt. Eigentlich sollte Bea mit ihrer Mutter und der ihr fremden Großmutter in den Urlaub fahren, doch die Entziehungskur ihrer Mutter macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Beas Großvater ist vor einigen Jahren verstorben und bereits Jahre vorher hatte Beas Mutter den Kontakt zu ihren Eltern vollkommen abgebrochen. Dieser Urlaub sollte dazu dienen, dass die beiden wieder ins Gespräch kommen. Nun muss Bea mit Grummer (so werden Großmütter in Südafrika genannt) alleine den Urlaub verbringen und das kann ja heiter werden. Beas Mutter meint, dass Grummer im Leben eines fehle und das sei ein Mann. Und darin sieht Bea nun ihre Mission: ein Mann für Grummer muss her…..Die Geschichte spielt in Südafrika und streift neben Beas coolen Sprüchen auch ernstere Themen wie Apartheid, Alkoholsucht und Essstörungen. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

Abomination von Robert Swindells.

 

Martha ist zwölf Jahre alt und ganz anders als ihre gleichaltrigen Mitschüler. Sie hat keinen Fernseher, keinen Computer, keine coolen Klamotten. Und vor allem keine Freunde. Ihre Eltern gehören einer strengen religiösen Gruppe an und ihre Regeln bestimmen Martha’s Leben. Eine Regel ist besonders wichtig: Martha darf nie und nimmer jemanden zu ihr nach Hause einladen. Denn wenn sie das tun würde, dann könnte das schreckliche Familiengehemnis ans Tageslicht kommen. Als Scott, ein neuer Mitschüler, mit Martha Freundschaft schlißt, schlagen die Dinge eine unvorhergesehene Richtung ein…Dieses Buch ist sehr spannend, regt aber auch zum Nachdenken an. Empfehlenswert für Schüler mit einem guten Englischniveau. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Alex, Martha und die Reise ins Verbotene Land von Ross Montgomery.

 

Lust auf Abenteuer??? Dann ist das was für euch! Alex ist fast 12, geht auf das Cloister-Internat für Jungen und liebt Hunde. Er ist eigentlich ein ganz normaler Junge, aber eben nicht ganz. Sein Vater ist nämlich der bekannte Entdecker Alex J. Jennings. Dieser hat vor einigen Jahren versucht, ins Verbotene Land einzudringen, was ihm auch gelungen ist. Seit damals aber ist er krank, benimmt sich manchmal sogar wie ein Hund. Außerdem hat sein Vater auch nach der Expedition immer wieder versucht, ins Verbotene Land zurückzukehren. ….und das Zentrum zu finden…. Diese Tatsache macht Alex das Leben nicht gerade einfacher. In der Schule wird er gehänselt. Dies wird allerdings schnell zur Nebensache, als Alex herausfindet, dass er das Verbotene Land betreten kann, ohne dass er zurückgedrängt wird. Bis jetzt ist es nämlich noch niemandem gelungen, das Verbotene Land zu Fuß zu betreten. Zusammen mit einem Hund begibt sich Alex auf eine abenteuerliche Reise… Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Berts intime Katastrophen von S. Olsson-A. Jacobsson.

 

In diesem Buch führt ein Junge namens Bert Tagebuch und berichtet jeden Tag von einem besonderen Erlebnis. Sein bester Freund Arne ist eher verrückt, deshalb haben sie immer sehr viel Spaß zusammen. Gemeinsam lösen sie einen spannenden Fall: Der Einbruch in die Schule! Wenn ihr wissen wollt, ob der Einbruch aufgeklärt wird, wer der Täter war und was der Grund dafür war, dann müsst ihr selber weiterlesen… Empfohlen von Claudia Molling, 1G

 

Die wilden Hühner und das Glück der Erde von Cornelia Funke.

 

In diesem Buch geht es um die wilden Hühner. Die wilden Hühner sind fünf Freudinnen: Sprotte, Wilma, Frieda, Trude und Melanie. Sprottes Mütter hat einen neuen Freund. Und mit dem möchte sie gerne Urlaub machen, allerdings ohne Sprotte. Diese soll auf einen Reiterhof. Für Sprotte ist das nur möglich, wenn sie eine Bedingung stellen darf: Wilma, Trude, Melanie und Frieda müssen auch mit. Auf dem Reiterhof, der Mona, einer Freundin von Sprottes Mutter gehört, geht nicht alles so rund wie geplant. Wilma und Frieda proben für eine Theateraufführung (Romeo und Julia), Sprotte und Melanie verlieben sich, und im Zimmer der wilden Hühner sieht es aus wie im Schweinestall... Empfohlen von Lea-Marie F, 1D

 

 

Eins-a-Ausreden von Liz Pichon.

 

In diesem Buch geht es um einen Jungen namens Tom Gates. Tom hat gerade Ferien und macht lauter tolle Sachen: Süßigkeiten essen, Übernachtungen bei seinem Freund Derek und das Wichtigste, mit seiner Band proben. Tom und Derek haben nämlich eine Band gegründet, die Dogzombies. Nach den Ferien beschließen sie, ein neues Mitglied dafür zu suchen. Norman, Toms Schulkollege, wird aufgenommen und sie haben eine tolle Zeit zusammen. Wenn ihr wissen wollt, was sie alles erleben, dann solltet ihr das Buch lesen. Empfohlen von Levi Passler, 1F

 

Geheimnisvolle Reisen mit dem magischen Baumhaus von Mary Pope Osborne.

 

In diesem Buch geht es um die Geschwister Anne und Philipp. Mit dem magischen Baumhaus reisen sie in viele verschiedene Länder und überstehen Herausforderungen, lösen Aufgaben und überstehen seltsame Ereignisse. Sie treffen in Rom auf eine alte Wahrsagerin, müssen in China eine wichtige Schriftrolle retten oder werden von Wikingern angegriffen. Als sie in Olympia ankommen, sollte Anne sogar festgenommen werden… Uns hat das Buch gut gefallen, weil es lustig und in manchen Situationen auch spannend war. Wir würden das Buch Abenteuerfans weiterempfeheln.

Ines Oberleiter und Vanessa Reichegger, 1D

 

Wildhexe von Lene Kaaberbøl .

 

Clara ist ein völlig normales, etwas schüchternes Großstadtmädchen. Das denkt sie zumindest, bis sie eines Morgens von einem Kater angefallen wird, der ihr Gesicht zerkratzt und ihr das Blut von der Wunde leckt. Von diesem Moment an ist Clara magisch mit dem Kater verbunden und hat die Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen. Sie ist zur Wildhexe geworden. „Eine Stunde vor Sonnenuntergang, Nordpfad, dritte Bank vor dem Tor.“ Mit dieser Botschaft des Turmfalken beginnt das Abenteuer des zweiten Teils der spannenden Buchreihe: Claras Freund Oscar und ihre Tante Isa werden von der alten Hexe Chimära entführt und Clara macht sich auf den Weg, um sie zu retten. Doch schon bald merkt sie, dass alles nur ein Trick war, um ihr selbst eine Falle zu stellen… Diese Buchempfehlung richtet sich an alle, die spannende Geschichten lieben und ein mitreißendes Leseerlebnis suchen. Ich jedenfalls wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hannah Messner, 3A

 

Angel und Luzievon Bianka Minte-König.

 

In diesem Buch geht es um ein Mädchen Namens Marie, sie ist 9 Jahre alt. Seit ihrem 9. Geburtstag hat Marie eine Kette, „ Angel (einEngelchen) und Luzie (ein Teufelchen)“ am Hals. Sie sammeln immer noch Punkte für ihre Engel- und Teufel Prüfung. Als Marie aber vor Angst vom Anführer der Jungenbande, dem fiesen Felix, sich nicht mehr in die Schule traut, ist Luzie ganz in ihrem Element. Sie greift immer wieder ein und Felix passiert ein Missgeschick nach dem anderen. Wie zum Beispiel der Feuerball. Und auch Schutzengelalarm ist angesagt, denn Angel versucht mit ihrem ,,Wunderwirker´´ Frieden zu stiften… So entsteht ein himmlisch-höllisches Chaos in der Schule. Da kommt Marie auf die fabelhafte Idee, eine Mädchenband zu gründen. Wird sie nun auch endlich so mutig sein, sich selber zu wehren? Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Weil es sehr spannend und an manchen Stellen auch sehr lustig ist. Ich würde es eher Mädchen empfehlen. Sonja Pramstaller

 

 

 

Un Mondo lontano, Storia di B. Brunetti, Letture Eli

 

Nel libro un mondo lontano il protagonista è Marquat.mMarquat è nato in Italia ma la sua famiglia è dell’Africa. Nella nuova scuola le cose non sono facili per lui. I primi giorni di scuola lui non ha amici, ma dopo lui incontra Alessandro e le cose vanno meglio. Alessandro è diverso da Marquat ma gli vuole bene e lo invita alla sua festa di compleanno… I due amici non hanno gli stessi hobby e qualche volta litigano. Ma, alla fine… A noi la storia è piaciuta perché parla della paura di iniziare una nuova cosa. Una nuova scuola fa paura anche se vivi in Italia da tanto tempo. Per Marquat l’inizio è anche più difficile perché lui è di un altro posto. Anche a noi sembra che se sei di un altro posto le cose all’inizio non sono facili. Io, all’inizio, in Alto Adige, ero un po’ come Marquat, ora, però, le persone mi vogliono bene e ho tante amiche come Ines. Roksela Gjeci e Ines Oberleiter

 

Coolman und ich - Geht nicht gibt´s nicht von Bertram & Schulmeyer.

 

In diesem Buch geht es und Kai und seinem ausgedachten Freund Coolman. Kai kennt Coolman seit er klein war. Kais Eltern meinten, dass Kai ein Hirnproblem habe! Aber nein, hat er nicht! Coolman gibt es wirklich. Jetzt sehen auch die Eltern von Kai diesen Freund. Coolman hilft ihm bei vielen Sachen! Eines Tages wird Kai unsichtbar. Ob er wieder sichtbar wird müsst ihr selber lesen. Empfohlen von Gjeci Roksela, 1D

 

Cruel Kings and Mean Queens by Terry Deary.

 

Starting from King William the Conqueror and ending with the actual Queen Elizabeth II, this book will tell you lots of curiosities about the Kings and Queens that ruled in the UK. If you want to know which kind died after falling off the toilet, why people thought King John was a werewolf or why Queen Anne’s feet were covered in garlic, then you have to read this hilarious book. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Das Blaubeerhaus von Antonia Michaelis.

 

In diesem Buch geht es um ein besonderes Haus, das Blaubeerhaus. Als die Besitzerin dieses Hauses stirbt, erben es zwei ziemlich verschiedene Familien. Sie entscheiden das Blaubeerhaus auf Vordermann zu bringen, um es dann zu verkaufen. Während die Kinder durch den Wald streifen, reparieren die Erwachsenen das Haus. Einmal klettert Leo die alte Kastanie hinauf, dort findet er ein Fenster, als er kurz darauf hineinklettert, findet er sich im Dachboden wieder. Dort entdeckt er eine alte Kiste mit vielen Büchern und Heften. Kurz entschlossen zieht er eines der Hefte heraus. Es war ein uraltes Schulheft, blau wie das Blaubeerhaus, nur sehr verblasst. Auf dem Einband steht „ LENE FRANZBERGER. TAGE- UND NACHT- BUCH.“ Lene war die frühere Besitzerin des Blaubeerhauses. Die Leute vom Dorf erzählen sich, dass die alte Lene verrückt gewesen sei. Was auch stimmt, denn sie hatte in einem Schrank Mehl, Zucker, Blaubeeren und alles Mögliche in Dosen eingelegt, die für Jahre reichen würden. Als Imke und Leo das TAGE- und NACHT- Buch lesen, bemerken sie immer öfter

einen Schatten und hören immer öfter diese seltsamen Schritte im Wald. Außerdem erzählt Lene im TAGE- und NACHT- Buch von einem Schatz. Könnte es sein, dass der Schatten der Geist von Lene Franzberger ist oder sogar von ihrem Freund Avi? Gibt es diesen Schatz wirklich? Und was hat es mit den mysteriösen Ereignissen auf sich? Wenn ihr das Geheimnis des Blaubeerhauses lüften wollt, müsst ihr selbst weiterlesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen weil, es sehr spannend war, sehr schöne Bilder hat und ich gerne geheimnisvolle Bücher lese. Empfohlen von Sonja Pramstaller, 2D

 

Das magische Baumhaus, Geheimauftrag in Paris von Mary Pope Osborne.

 

Anne und Philipp besuchen die berühmte Weltausstellung in Paris. Auf der Ausstellung sehen die beiden viele interessante Erfindungen, wie das erste Telefon oder die erste Glühbirne. Doch die Kinder haben nicht so viel Zeit, denn Merlin hat ihnen die Aufgabe gegeben, vier Zauberer zu finden, den Zauberer des Klangs, den Zauberer des Lichts, den Zauberer des Unsichtbaren und den Zauberer des Eisens. Die Zauberer sollen den Kindern ihre Geheimnisse verraten. Doch auch ein böser Magier interessiert sich für die vier Zauberer. Die Geschwister verfolgen den bösen Magier durch die gesamte Ausstellung und treffen dabei auf viele freundliche Passanten, die ihnen sehr weiterhelfen. Doch plötzlich ist der Magier verschwunden. Anne und Philipp haben ihn aus den Augen verloren. Jetzt müssen sie sich beeilen, denn wenn der böse Magier die Zauberer zuerst findet, kann etwas Schreckliches passieren. Werden die Geschwister es schaffen, die Zauberer vor ihm zu finden? Ich würde das Buch denen weiterempfehlen, die spannende und fantasievolle Bücher und Geschichten mögen. Empfohlen von Ines Oberleiter, 2D

 

Das Schicksal der Sterne von Daniel Höra.

 

Aufgrund eines Zufalles treffen Adib und Karl aufeinander. Adib ist ein junger 15jähriger Flüchtling aus Afghanistan und Karl ein pensionierter Beamter, der im Justizsenat tätig war. Beide verbindet die Leidenschaft zu den Sternen, aber nicht nur das. Während des Lesens erfährt man immer mehr über die grausamen Erlebnisse von Adib und seiner Familie während der Flucht nach Deutschland. Gleichzeitig bekommt man auch einen Einblick in die Erfahrungen, die Unmenschlichkeit und den Kampf ums Überleben in der Nachkriegszeit, die Karl als 15jähriger erlebt hatte, als die Deutschen aus den Ostgebieten zur Umsiedlung gezwungen wurden. Als Adib jedoch die Abschiebung aus Deutschland droht, helfen ihm Karl und seine Nichte Marie, dies zu verhindern. Daniel Höra schreibt äußerst spannend und berührend und schafft es, auch jugendliche Leser mitzureißen und sie zu fesseln. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Dear Dumb Diaries- Jamies verrücktes Tagebuch – Tun wir mal so, als wäre das alles nicht passiert! von Jim Benton.

 

Die Hauptperson dieses Buches ist Jamie. Ihr passieren ständig chaotische Dinge. Ihre Freundin Isabell steht ihr aber trotzdem immer zur Seite und ist immer für sie da. Angeline, ihre gemeinsame Feindin, ist bei allen sehr beliebt. Sie steht im Mittelpunkt und viele Jungs sind in sie verliebt. Mit ihren wunderschönen, samtweichen Haaren fällt sie sofort auf. Aber eines Tages verfangen sich ihre Haare in ihrem Rucksack und um sie aus dieser Situation zu befreien, muss die Schulkrankenschwester ihre Haarpracht abschneiden. Nun ist Angeline nur noch das hübscheste Mädchen von „links“ und Jamie einer der glücklichsten Menschen der Welt… Uns hat das Buch wirklich sehr gefallen, es passieren viele lustige, verrückte und auch komische Dinge. Die Bilder ergänzen den Text auf besondere Weise. Überzeugt euch aber selber und lest das Buch! Ihr findet es in unserer Schulbibliothek. Greta und Franzi aus der Klasse 2B

 

Der Weg zum Wasser von Linda Sue Park.

 

Das Buch erzählt vom Jungen Salva und dem Mädchen Nya, von zwei Schicksalen, einem beginnend im Jahr 1985 und einem im Jahr 2008 im Südsudan. Der elfjährige Salva ist gerade in der Schule, als 1985 Schüsse den Unterricht stören, er flieht ohne Familie vor den Regierungstruppen im Südsudan. Eine jahrelange Odyssee begleitet von Angst, Kummer, Schmerz. Traurigkeit und viel Entbehrung beginnt. Er verbringt Jahre in verschiedenen Flüchtlingslagern, gibt aber nie auf und hat immerzu die Hoffnung seine Familie eines Tages wiederzusehen. Nya hingegen lebt im Jahre 2008 im nun unabhängigen Südsudan. Sie muss täglich stundenlang laufen um Wasser für sich und ihre Familie zu holen, somit kann sie auch nicht die Schule besuchen. Das Wasser ist aber schmutzig, Menschen werden davon schwer krank. Eines Tages kommt ein im Ausland lebender Afrikaner ins Land und beginnt Brunnen zu bauen…. Dieses Buch erinnert an die schlimme Situation im Sudan, auch heute ist noch kein Frieden eingekehrt. Streit um Ölvorkommen im Südsudan, die Not der Menschen aufgrund jahrelanger Kriege und Dürreperioden sind noch nicht beendet. Eine packend und bewegend geschriebene Geschichte, welche auf einer wahren Geschichte beruht und zeigt, dass man nie aufgeben, die Hoffnung nicht verlieren und immer einen Schritt nach dem anderen seinen Lebensweg bestreiten soll. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren.

 

Karl Löwe, ein schwerkranker Junge, sitzt den ganzen Tag mit seiner Mutter zu Hause. Wenn sein Bruder Jonathan von der Schule kommt, gibt er sich mit Karl ab und erzählt ihm, was er gemacht hat. Eines Tages erfährt Karl, dass er bald sterben wird. Jonathan will ihn trösten und erzählt ihm von Nangijala, einem wundbaren Ort voller Abenteuer und Spaß, an dem man nach dem Tod hinkommt.

Eines Tages geschieht dann aber etwas Schreckliches. … Meine Meinung zum Buch: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da es spannend und abwechslungsreich geschrieben ist. Von der Sprache her ist es leicht verständlich. Wenn man dieses Buch in die Hand genommen hat, dann will man es nicht mehr weglegen. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Die drei ??? Spur im Nichts.

 

In diesem Buch geht es um Justus und Peter, die in einem dunklen Raum ohne Erinnerung aufwachen. Justus ist nicht alleine im Raum, ein mysteriöser Fremder ist auch im Raum. Auch Peter hat Gesellschaft. Ihre Mitgefangenen verhalten sich sehr seltsam. Bob, der einzige der drei Fragezeichen der nicht eingesperrt ist, begibt sich auf die Suche. Ob die drei Fragezeichen den Fall lösen können, müsst ihr selbst lesen. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Rieder Julian

 

Die fünf Gefährten und die Rache des Bruders von Jeff Stone.

 

Der Kampfmönch Malao und seine Brüder müssen fliehen, da ihr Kloster zerstört wurde. Sie sind in alle Winde verstreut. Zwei der Brüder treffen sich wieder, aber sie können nicht lange zusammenbleiben. Malao erlebt einige Abenteuer. Vom Kampf gegen Räuberbanden bis zur Befreiung eines Bruders, der in Gefangenschaft ist. Aber auch noch andere Überraschungen gibt es im Buch. Diese werde ich euch aber nicht verraten. Empfohlen von Matthias Schramm

 

Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket von John Boyne.

 

Barnaby ist ein ganz besonderer Junge – er schwebt nämlich. Doch mit diesem Zustand sind seine Eltern, Eleanor und Alistair ganz und gar nicht einverstanden, denn die Brockets sind eine ganz normale Familie. Trotz mehrmaligen Schwebeverbotes seitens der Eltern, schafft es Barnaby nicht mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben. Und so treffen die Eltern eine herzlose Entscheidung. Barnaby fliegt in den Himmel auf und davon. Auf seiner abenteuerlichen Reise trifft der Achtjährige auf viele ebenso besondere Menschen, die mit Barnaby ein ähnliches Schicksal teilen und die den sensiblen Jungen sofort in ihr Herz schließen. Doch sein einzig wahres Ziel auf seiner Reise durch die Kontinente bleibt die Rückkehr zu seinen Eltern, denen er sich nach wie vor verbunden fühlt. Ob Jung oder Alt, ob Mädchen oder Junge – alle werden beim Lesen dieses Buches vom Schmunzeln ins Lachen geraten, vom Nachdenken zum Mitfühlen verleitet. Empfohlen von der Arbeitsgruppe Bibliothek

 

 

Die Wilden Hühner und die Liebe von Cornelia Funke.

 

Das Buch handelt von fünf Mädchen, die sich zu einer Bande zusammengeschlossen haben. Sie nennen sich „Die Wilden Hühner“ und heißen Sprotte Trude, Melanie, Frieda und Wilma. Sprotte ist die Anführerin. Sie hat einen Freund, der Fred heißt. Sie sind schon länger zusammen, streiten sich aber manchmal, ob sie zusammenbleiben oder nicht. Wie es mit Ihnen und den Wilden Hühnern weitergeht, könnt ihr selbst nachlesen. Empfohlen von anonym